TOP Ö 2: Tafeläcker II, Präsentation Vorstellungen Seniorenbeirat

Beschluss: Zur Kenntnis genommen

Mitteilung:

Der Seniorenbeirat stellt in heutiger Sitzung seine Vorstellungen zur Weiterentwicklung des Gebiets Tafeläcker II vor. Für den Seniorenbeirat ist die Beschäftigung mit Lösungen zu seniorengerechten Wohnformen ein Thema mit höchstem Stellenwert. Seit der Gründung des Beirates hat sich die intensive Beschäftigung mit dem „Handlungsfeld - Wohnen zu Hause“ stetig intensiviert und zum vorliegenden Antrag geführt.

 

„Antrag des Seniorenbeirats zum neuen Baugebiet Tafeläcker

Der Seniorenbeirat empfiehlt die Prüfung einer anspruchsvollen, am Bedarf der Bürgerinnen und Bürger orientierten Weiterentwicklung des vorhandenen Zentrums für Kindergarten, Schule, Mensa und Seniorenheim, im Rahmen der Erschließung neuer Baugebiete und stellt hierzu Überlegungen vor.

Chance:

·         repräsentative Weiterentwicklung des Mittelpunktes für Jung und Alt.

·         Weiterentwicklung Seniorenkonzept.

·         Ortsnahe Pflege ausbauen.

·         Bebauung kleiner barrierefreier Wohnungen planen - Chance zum freiwerden größerer Häuser und Wohnungen eröffnen.

·         Im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus auch Wohnungen für „nicht so gut betuchte“ entwickeln.

·         Schaffung einer parkähnlichen Anlage zu Begegnung von Jung und Alt.

Themen für den neu zu entwickelndem Bebauungsplan:

·         Erweiterungsfläche für Santa Isabella einplanen nach Überprüfung der Notwendigkeit.

·         Baufenster zu Errichtung einer Tagespflege, vorzugsweise mit Santa Isabella als Betreiber.

·         Im Bebauungsplan in der Nähe zu Santa Isabella Baufenster für kleinere barrierefreie Eigentums-Wohnungen einplanen.

·         Im Bebauungsplan die Errichtung von Wohnungen im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus einplanen.

·         Im Bebauungsplan die Schaffung einer parkähnlichen Anlage als Treffpunkt für Jung und Alt einplanen.

Es besteht die einmalige Chance mit dem neuen Baugebiet mehr zu tun, als den Bau von Einzel-/Doppel- und Reihenhäusern, nämlich eine zukunftsorientierte, moderne Konzeption in Verbindung mit den vorhandenen Gegebenheiten.

Mit der oben aufgezeigten Fokussierung verzichtet die Gemeinde auf den Erlös aus Verkäufen von Grundstücken. Damit wird eine nachhaltige Entwicklung ermöglicht, welche sich auch auf die Bebauung im Ort auswirken wird.

Gez. für den Seniorenbeirat: Lyn Wehrheim – Timo Wöll – Burkard Schwarz“

 

Verlauf und Erkenntnisse dieses Prozesses werden durch drei kurze Impulse von Mitgliedern des Senioren Beirats vorgestellt:

 

1.    Einführung zu den Überlegungen des Beirats (Timo Wöll)

2.    Entwicklung der Bebauung in Niedernberg und in anderen Ortschaften (Burkard Schwarz)

3.    Seniorengerechtes Wohnen im Neubaugebiet Tafeläcker II (Lyn Wehrheim)